Gesteigerter Verkehrsfluss, durch zum Beispiel grüne Wellen, eine stärkere Zusammenarbeit von Kommunen, Zulieferern und OEMs, die Elektrifizierung des Verkehrs auch des ÖPNV und des Verteilerverkehrs, sind adäquate Mittel, um die Situation in den Städten zu verbessern. Mit moovel und car2go hat Daimler bereits zwei Mobilitätsdienstleistungen erfolgreich im Angebot, die direkt darauf abzielen, innerstädtische Mobilität positiv zu beeinflussen. Auch die oft geforderte Verknüpfung der Verkehrsträger nimmt dank Digitalisierung längst Fahrt auf: Alle anderthalb Sekunden wird über unsere App moovel ein Mobilitätsdienst gebucht oder ein ÖPNV-Ticket gekauft. Das ist gut – nicht nur, weil Daimler der weltgrößte Bus-Hersteller ist. Das stationsunabhängige Teilen von Autos ist heute schon in vielen Städten selbstverständlich. Mit car2go sind wir dabei seit 2009 Vorreiter. Heute sind über 3 Mio. Kundinnen und Kunden damit unterwegs – etliche elektrisch. In den letzten vier Jahren wurden mit unserer car2go-Flotte bereits rund 55 Mio. lokal emissionsfreie Kilometer zurückgelegt.

Gemeinsamer Mobilitätsdienstleister von BMW und Daimler
Das Joint Venture